Hallux Valgus

Hallux Valgus

Hallux Valgus betrifft Fehlstellung des Großzehengrundgelenks.

Es handelt sich um eine schmerzhafte Deformität der Innenseite des Fußes. Hallux Valgus zählt zu den schmerzhaftesten Verformungen des Fußes. Statistisch zählen rund 10 Millionen Betroffene in Deutschland dazu. Meist sind es Frauen ab 50 betroffen. Ich habe jedoch auch schon deutlich jüngere Füße damit gesehen.

Als mögliche Ursachen sind unter anderem oftmals zu enge oder falsche Schuhe, Spreizfüße und ein schwaches Bindegewebe zu sehen. Ich persönlich sehe als weitere Ursachen antrainierte Fehlhaltungen sowie Darmprobleme.

Die Fehlstellung der Großzehe kann das Gehen und auch Abrollen über die Fußsohle beeinträchtigen.

Das sogenannte Nachlassen des Bindegewebes führt unter Umständen auch dazu, dass Sie “plötzlich” die Schuhe eine Nummer größer kaufen müssen.

 

Was tun bei Hallux Valgus?

 

Um die Beschwerden zu bessern, genügen oftmals manuelle Therapie, eine Hallux Valgus Schiene und entsprechendes Schuhwerk.

Das Schuhwerk sollte niemals weh tun!

Denken Sie bitte nicht, dass sich ein Schuh schon “einlaufen” lässt. Das war vielleicht früher so bei harten Lederstiefeln, wo man zur Lösung des Problems manchmal auch reinpinkeln sollte.

Konservativ kann der Hallux Valgus von Orthopäden oder Fußchirurgen durch Verordnung von Gymnastik, Schienen und Bandagen behandeln. Die operative Lösung hat eine hohe Erfolgsquote zur Rückgängigmachung der Zunahme der Fehlstellung. Die operative Lösung sollte jedoch nur zur Anwendung kommen, wenn sich bereits große Schmerzen und Probleme beim Gehen entwickelt haben.

 

Präventive Maßnahmen bei einem sich entwickelnden Hallux Valgus

 

Warten Sie mit Ihrer Entscheidung für geeignete Maßnahmen bitte nicht auf eine höhere Macht oder dass sich Ihre Fußthemen von selbst erledigen. Das tut es nämlich nicht.

Im Laufe der Zeit nimmt die Deformation leider zu, und damit auch die Schmerzen.

Deshalb empfehle ich Ihnen manuelle Therapie, wie zum Beispiel Körper Balance.

Zuhause können Sie zum Beispiel den betroffenen Fuß, die betroffenen Füße unterstützen, indem Sie regelmäßig über einen Tennis- oder einen sogenannten Igelball (Gummiball mit abgerundeten „Stacheln“) rollen. Damit tun Sie etwas für den Aufbau des Fußquergewölbes.

Auch Zehengymnastik können Sie sehr gut in Ihren Alltag integrieren, um Ihre Fußmuskulatur und die Fußsehnen zu stärken.

Gönnen Sie Ihren Füßen ab und an das Barfußlaufen, denn es kräftigt die oft verkümmerten Fußstrukturen. Am besten eignet sich für das Barfußlaufen ein eher unebener Grund wie Kies, Sand, Gras oder Rindenmulch. Dabei wird der Fuß mehr stimuliert als auf glattem Boden.

Zur Entlastung der Füße können Sie nachts auch kosmetische Zehenabstandshalter verwenden. Sie sind weich und stellen keine zusätzliche Belastung dar.

 

Körper Balance bei Hallux Valgus

 

In meiner Praxis arbeite ich mit meiner ganzheitlichen manuellen Therapie.

Mit Körper Balance behandle ich während einer Therapiestunde den ganzen Körper. Ich löse relativ sanft die Verspannungsmuster, um Ihren Körper in die axiale Ausrichtung und in einen entspannten Zustand wieder zurück zu führen.

Verspannungsmuster führen meines Wissens zu einer spiraligen Verwringung bzw. Drehrichtung, die sich durch den gesamten Körper fortsetzt. In der Peripherie führt das nach meiner Erfahrung zu einem Auseinanderdriften der Knochensegmente des Fußes und insbesondere zum “Abknicken” des Großzehengrundgelenks.

Als hilfreich hat es sich in meiner Praxis erwiesen dabei auch auf Darmthemen einzugehen. Interessanterweise kann der  Behandlungs – Prozess sehr gut mit Schüsslersalz Nr. 9 in einer sehr geringen Dosierung gut unterstützt werden.

Ihr nächster Schritt

 

Wenn Sie weitere Fragen haben oder gerne einen Beratungstermin am Telefon bevorzugen oder persönlich vorbeikommen wollen, erreichen Sie mich am Besten unter +49 2206 852083 oder +49 170 4551306 oder per E-Mail via Kontakt

Sie können auch direkt unten einen freien Termin reservieren, oder sich unverbindlich zu meinem Newsletter eintragen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.